Das Superfood der Azteken

Chia Samen, auch als Superfood oder veganes Wundermittel bekannt, erfreut sich immer größerer Beliebtheit in Deutschland. Chia Samen ist keineswegs eine neue Erfindung oder gar ein künstlich hergestelltes Nahrungsergänzungsmittel. Nein, es handelt sich um ein uraltes und bewährtes Naturprodukt. Schon zu Zeiten der Mayas, Azteken und Inkas diente Chia Samen als Grundnahrungs- und Heilmittel. Das Wort Chia stammt aus der Sprache der Maya und heißt wortwörtlich übersetzt „Stärke/Kraft“. Herkunft

Ihre ursprüngliche Heimat ist Mexiko. Im 16. Jahrhundert, als die Spanier das Azteken-Reich zerschlugen, verirrte sich die Pflanze nach Spanien. Dort wurde sie als Pflanze der spanischen Vegetation und des Mittelmeerraums zugeordnet. Der Samen selbst stammt von einer einjährigen Pflanze, lateinisch Salvia Hispanica. Sie gehört zur Gattung der Salbeipflanze und zur Familie der Lippenblütler. Man erkennt sie an ihren leuchtend blau/violetten Blüten. Heute wird Chia-Samen hauptsächlich in Guatemala, Bolivien und sogar in Australien angebaut.

Bild

Zulassung

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat Chia-Samen 2013 als eigenständiges Lebensmittel zugelassen.
Aufgrund der hohen Nährstoffdichte und da noch keine Langzeitstudien für Chia-Samen vorliegen, ist die Verzehrmenge pro Tag limitiert.
Als Zutat, z. B. in Müsli, Backwaren oder Nussmischungen, darf laut EU-Verordung (2013/50/EU) der Anteil an Chia-Samen nicht mehr als 10 % betragen. Wenn Sie Chia-Samen pur verarbeiten, sollten Sie die tägliche Verzehrmenge von 15 g pro Person nicht überscheiten. (Quelle: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit)

Inhaltsstoffe

Omega-3-Fettsäuren:

Die kleinen Chia-Samenkörner liefern mit 18-22 g sehr viele Omega-3-Fettsäuren pro 100 g. Omega-3-Fettsäuren sind ungesättigte Fettsäuren, welche wir nur über die Nahrung aufnehmen können. Studien haben gezeigt, dass sie sich positiv auf den Blutfett-/Cholesterinspiegel, die Blutfließeigenschaften und rheumatisch (entzündliche) Erkrankungen auswirken. Besonders hervorzuheben ist, dass das Herzinfarktrisiko minimiert werden kann.

Bild


Ballaststoffe, ca. 35 g/100 g Chia:

Diese pflanzlichen Nahrungsbestandteile (Faserstoffe/Pflanzenfasern) kann unser Körper nur zum Teil oder gar nicht verwenden. Dennoch sollten Sie auf „Ballast“-stoffe nicht verzichten, da sie viele positive Eigenschaften besitzen, z. B. ein langsamerer Blutzuckeranstieg, zeitigeres und länger anhaltendes Sättigungsgefühl, Senkung des Cholesterinspiegels sowie die Anregung der Darmmotorik.
Aber Achtung: stellt man seine Essgewohnheiten auf einmal um oder aber man nimmt nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich, kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen, wie Blähungen, Magenschmerzen oder Verstopfungen kommen.

Eiweiße, ca. 20 g:

Chia Samen enthält qualitativ hochwertiges Eiweiß, welches unser Körper z. B. als Baustoff für unsere Zellen (Muskeln, Knochen, Haut und Haare), Enzyme (Insulin) oder das Immunsystem benötigt.


Eiweiße bestehen generell aus vielen kleinen Bausteinen, den sogenannten Aminosäuren. Einige davon, die essentiellen Aminosäuren (z. B. Lysin oder Threonin), kann unser Körper nicht selbstständig herstellen, d. h. sie müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Und genau diese (essentiellen Aminosäuren) sind im Chia Samen enthalten. Deshalb ist Chia Samen für die vegetarische und vegane Küche eine sehr vollwertige Proteinquelle.

Verwendung:

Je nach Belieben können Chia Samen sowohl roh als auch geschrotet oder eingeweicht verwendet werden, z. B. in Müsli, Joghurt, Bratlingen oder Süßspeisen.

Unser Tipp: Chia Samen als Bindemittel und Eiersatz.

Durch ihr großes Quellvermögen (auf das 9-12-fache) können die kleinen Samenkörner auch ideal als Soßenbinder oder Eiersatz verwendet werden. Dies ist besonders interessant für Menschen, die sich für eine vegetarische/vegane Ernährung ent­schieden haben. Aus 1 Esslöffel Chia Samen und 3 Esslöffel Wasser (ca. 10 Minuten stehen lassen) entsteht ein Gel, welches die Bindung eines Eies ersetzt.


Bild

Peppen Sie doch einfach mal Ihre "ganz normalen Gerichte" mit Chia Samen auf! Oder probieren Sie eins (oder mehrere) Rezepte aus unserer Rezeptecke! Die Eiermuffins mit Chiasamen und Spinat sind ein sättigender Snack, der sich auch gut zum Mitnehmen eignet. Gefüllte Paprika mit Couscous und Chia Samen sowie Gemüsepuffer stillen den großen und den kleinen Hunger. Und die einfach zubereitete Rote Grütze mit Vanillesoße lässt sich auch im Voraus vorbereiten und ist eine gesunde Alternative zur "normalen" roten Grütze (und trotzdem sehr lecker!!!)

Teilen:

Copyright © 2016 Magento. All rights reserved.