Insulinspritzen

Wann verwende ich eine Insulinspritze? Auf Insulinspritzen sind Sie immer dann angewiesen, wenn Sie z.B. U40-Insuline in geringen Dosierungen verwenden (z.B. bei Kindern oder leichtgewichtigen Personen). Aber auch wenn Sie Insuline mischen, oder im Notfall, d.h. wenn der Pen oder die Insulinpumpe defekt ist. Insulinspritzen sollten daher fester Bestandteil eines Notfallsets für Diabetiker sein. Sie sind in den Füllgrößen von 0,3 ml bis 1,0 ml erhältlich.  Weiterlesen

Ansicht als Raster Liste

6 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. BD Micro-Fine+, U100 Insulinspritze
    BD Micro-Fine+, U100 Insulinspritze
    28,70 €
    inkl. 19 % MwSt.
    1-2 Tage
  2. Omnican 50 Einmalspritzen, U 100, 0,5 ml
    Omnican 50 Einmalspritzen, U 100, 0,5 ml
    35,86 €
    inkl. 19 % MwSt.
    3-5 Tage
  3. Omnican 100 Einmalspritzen U 100, 1 ml
    Omnican 100 Einmalspritzen U 100, 1 ml
    35,86 €
    inkl. 19 % MwSt.
    1-2 Tage
  4. Omnican 40 Einmalspritzen U 40, 1ml
    Omnican 40 Einmalspritzen U 40, 1ml
    35,86 €
    inkl. 19 % MwSt.
    1-2 Tage
  5. BD Micro-Fine+, U40 Insulinspritze
    BD Micro-Fine+, U40 Insulinspritze
    25,90 €
    inkl. 19 % MwSt.
    1-2 Tage
  6. BD Micro-Fine+ Demi, U100 Insulinspritze
    BD Micro-Fine+ Demi, U100 Insulinspritze
    04144150
    28,70 €
    inkl. 19 % MwSt.
    1-2 Tage
Ansicht als Raster Liste

6 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Worauf muss ich bei der Auswahl von Insulinspritzen achten?

Achten sie darauf, dass die Insulinspritze zum verwendeten Insulin passt. Wenn Sie z.B. U100 Insulin spritzen sollte die Spritze auch mit einem Aufdruck als solches ausgewiesen sein. In der Regel besitzen die Insulinspritzen eine Einteilung nach internationalen Einheiten (U=Units).Verwenden Sie für Ihr Insulin jeweils nur die passende Spritze, da es ansonsten zu Fehldosierungen kommt.

Generell werden wegen der Bruchsicherheit sog. Einmal-Insulinspritzen aus Plastik empfohlen. Ebenso sind heutzutage fast nur noch Einmalspritzen für Insulin mit eingeschweißter Kanüle erhältlich.

 

Wie ziehe ich Insulin in meine Insulinspritze auf?

  1. Schwenken Sie zunächst die Ampulle 20 Mal mit dem Insulin (falls es sich um Verzögerungsinsulin handelt) und die typische Trübung entsteht. Klares Insulin muss nicht gerollt werden.
  2. Ziehen Sie die gewünschte Menge erst einmal mit Luft auf, bevor Sie das Insulin aufziehen
  3. Stellen Sie die Insulin-Ampulle auf dem Tisch ab und stechen Sie nun senkrecht mit der Nadel durch den Stopfen der Ampulle
  4. Drücken Sie nun die Luft aus der Spritze vollständig in die Ampulle
  5. Nehmen Sie die Ampulle mit der Spritze in die Hand und drehen Sie sie einmal um, so dass die Ampulle nun oberhalb der Nadel aufsitzt (Kopfüber)
  6. Ziehen Sie jetzt langsam das Insulin aus der Ampulle auf
  7. Sie können bis zu 5 Einheiten mehr als vorgehsehen aufziehen
  8. Spritzen Sie anschließend die überschüssige Menge an Insulin in die Luft um sicher zu stellen, dass sich keine Luft mehr in der Spritze oder Nadel befindet
  9. Ziehen Sie jetzt die Nadel aus der Ampulle

 

Wichtig: Die Injektion des Insulins sollte unmittelbar nach dem Aufziehen des Insulins erfolgen. Genauso wie bei Pen Nadeln für Insulin Pens handelt es sich bei Insulinspritzen um Einmalprodukte. Sie sollte daher diese Einwegspritzen nicht wiederverwenden.

Wie spritze ich Insulin mit einer Einwegspritze?

Nachdem Sie die Spritze aufgezogen und Luftreste wie oben beschrieben, entfernt haben, gehen Sie genauso vor, wie bei der Verwendung eines Insulin-Pens. Die Injektion muss Subkutan, das heißt, ins Unterhautfettgewebe erfolgen, damit das Insulin optimal aufgenommen wird. Injizieren Sie daher die Spritzennadel senkrecht oder im 45° Winkel (abhängig von Nadellänge und Hautfalte) in die Haut. Drücken Sie nun den Kolben der Spritze langsam und gleichmäßig bis das aufgezogene Insulin vollständig abgegeben wurde. Ziehen Sie anschließen die Nadel wieder heraus.

Wo setzt man Insulinspritzen?

Für die Auswahl der Einstichstelle, gibt es wie bei jeder Insulingabe ein paar Dinge zu beachten. So sollten Sie mit jeder neuen Injektion auch eine neue Injektionsstelle wählen, die wenigsten 1 cm Abstand zur letzten Einstichstelle haben sollte. Eine Injektionsrotationsschablone bietet Ihnen dabei wertvolle Unterstützung. Außerdem sollten Sie je nach verwendetem Insulin die Injektionsstelle am Bauch (für kurzwirksames Insulin) oder am Gesäß oder Oberschenkel (für Verzögerungsinsulin) wählen.

Folgende Hautareale sollte Sie dabei als Einstichstelle auslassen:

  • Muttermale
  • Narbengewebe
  • Tätowierungen
  • Lipotrophien

Wie entsorge ich meine Insulinspritzen?

Die gebrauchte Einmalspritze entsorgen Sie am besten in einem stabilen, verschließbaren und durchstechsicheren Plastikbehälter. Dafür eigenen sich zum Beispiel verschließbare Plastikflaschen (wie große Waschmittelflaschen) oder spezielle Abwurfboxen. Sobald diese voll sind, wird die Flasche verschlossen im Hausmüll entsorgt.

Weitere Top Kategorien

Insulininjektion, Diabetes behandeln

Copyright © 2016 Magento. All rights reserved.