Insulininjektion

Unter einer Insulininjektion versteht man die Insulin-Gabe mit Hilfe einer Insulinspritze in das Unterhautfettgewebe. Der Insulinpen ist hierbei eine wertvolle Hilfe, das Insulin zu spritzen. Zur Insulininjektion ohne Insulinpumpe können Sie Insulinspritzen (auch Diabetes Spritzen genannt), Insulinpens mit wechselbarer Patrone oder Fertigpens verwenden. Weiterlesen

Ansicht als Raster Liste

Artikel 61-62 von 62

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. NovoFine Autocover Kanülen
    NovoFine Autocover Kanülen
    00004400
    43,50 €
    inkl. 19 % MwSt.
    zzgl. Versandkosten
    1-2 Tage
    Zur Wunschliste hinzufügen Zur Vergleichsliste hinzufügen
  2. MEDLANCE plus Universal Lanzetten
    MEDLANCE plus Universal Lanzetten
    13166541
    23,49 €
    inkl. 19 % MwSt.
    zzgl. Versandkosten
    1-2 Tage
    Zur Wunschliste hinzufügen Zur Vergleichsliste hinzufügen
Ansicht als Raster Liste

Artikel 61-62 von 62

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Was ist bei der Insulininjektion mit einem Pen bzw. einer Injektionsnadeln zu beachten?

Die Insulininjektion sollten Sie grundsätzlich in das Fettgewebe unter der Haut und nicht in das darunter liegende Muskelgewebe spritzen. Dadurch, dass Sie die Insulininjektion ins Unterhautfettgewebe abgeben, platzieren Sie ein Insulindepot, das sich mit der Zeit abbaut. Der Effekt ist, dass der Körper das Insulin mit der richtigen Geschwindigkeit aufnimmt. Die Oberhaut, die dazu durchstochen werden muss, ist etwa 1,8 bis 2,5 mm dick. (Bei 95 % der Menschen). Die Dicke des darunter liegenden Unterhautfettgewebes variiert, abhängig von verschiedenen Faktoren wie z. B. Geschlecht, Statur, Körperregion.

Hautschichten und Insulindepot

Tipps für die Insulin-Injektion:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie Insulin ins Fettgewebe und nicht ins Muskelgewebe spritzen, indem Sie mithilfe von Daumen und Zeigefinger eine Hautfalte bilden.
  • Je nach Vorliebe können Sie den  einen Einstichwinkel von 90° oder 45° wählen.
  • Die Injektion an sich soll langsam und gleichmäßig erfolgen.
  • Warten Sie anschließend mind. 10 Sekunden (bei größeren Insulinmengen 20 Sekunden) bevor Sie die Nadel herausziehen. So gewährleisten Sie, dass kein Insulin zurückfließt.
  • Insulinmengen > 30 I.E. sollten auf zwei Injektionen verteilt werden. 

Für einen schmerzarmen Einstich Nadel wechseln

Für einen schmerzarmen Einstich sollte die Nadel und die Spritzstelle vor jeder Injektion gewechselt werden.

Welche Köperstellen eigenen sich für die Insulininjektions?

Spritzstelle Beschreibung der Position Art der Insulinaufnahme
Bauch Eine Handbreite vom Bauchnabel entfernt schnelle Insulinaufnahme
Oberschenkel Auf der mittleren und oberen Außenseite langsame Insulinaufnahme
Gesäß An den Gesäßbacken oben und außen langsame Insulinaufnahme
Oberarm Sollte nur bei der Injektion von einer zweiten Person gemacht werden. Ansonsten ist hier wegen mangelnder Dichte des Unterhautfettgewebes die Gefahr der intramuskulären Injektion zu hoch. Bei intramuskulärer Injektion wirkt das Insulin sehr rasch! langsame Insulinaufnahme

Was kann ich tun, wenn ich Angst vor der Insulininjektion habe?

Diabetes Behandlung mit Insulin kann oft zu Akzeptanzproblemen wegen Angst, Vorurteilen oder unzureichender Information führen. Wenn der Betroffene allerdings durch die Insulinbehandlung positive Veränderungen bemerkt und nebenbei optimal im geschult und informiert wurde, kann dies erfreuliche Auswirkungen auf den Betroffenen haben und zur besseren Akzeptanz führen.

Tipp: Verwenden Sie sogenannte Sicherheitskanülen bei Spritzangst, hier sind die Nadeln nicht sichtbar (verborgen) und Sie oder Ihre Angehörigen sind vor Nadelverletzungen geschützt. Nach der Injektion verriegelt sich die Nadel automatisch. Die Sicherheitskanülen sind für alle Insulinpens mit Feingewinde geeignet.

Copyright © 2021 Magento. All rights reserved.