Service-Hotline 0800 3 42 73 25

Coole Jungs und Mädels geben Gas

21. Oktober 2014 | Menschen & Mediq

„Sagt mal Leute, was geht ab?
Habt ihr denn schon gehört vom Cup?
Coole Jungs und Mädels geben hier richtig Gas.
Der Ball ist rund – es bewegt sich was.“

Schon die ersten vier Zeilen des Junior Cup Songs beschreiben das, was, nun ja, „abging“ bei den Qualifikationsturnieren in Mönchengladbach und Stuttgart zum Junior Cup Diabetes 2014 von Medtronic.

87 Mädchen und Jungen mit Typ-1-Diabetes im Alter von 10 bis 14 Jahren erlebten gemeinsam mit ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und Freunden einen informativen, kurzweiligen, sportlichen und spannenden Tag und zeigten einmal mehr, dass sie trotz ihrer Erkrankung ein ganz normales, aktives Leben führen können.

Cedric, 12 Jahre alt ist stolz: „Für mich war es neu, Fußbälle und nicht Handbälle abwehren zu müssen, aber ich habe nur einen Fehler gemacht.“ Seine Mutter: „Die Veranstaltung hier war klasse! Ich hab medizinisch einiges mitgenommen, das Allerwichtigste ist aber natürlich, dass die Kinder hier unheimlich viel Spaß hatten.“

Und das hatten sie – natürlich beim Fußballturnier, aber auch schon beim Rahmenprogramm. Vormittags gab es ein buntes Programm für alle Diabetes-Typ-1-Interessierten und Betroffenen. Moderatorin Shirin Valentine führte engagiert und unterhaltsam durch das Programm, stellte Rückfragen an die Referenten und interviewte Elternund Kinder zum Thema Sport und Diabetes, Insulinpumpe und kontinuierliche Glukosemessung.

Ab Mittags fand das Fußballturnier auf Kleinfeld statt – bei beiden Turnieren gab es einen heftigen Regenschauer, danach kam aber die Sonne raus – perfektes Fußballwetter also. In Mönchengladbach und Stuttgart spielten insgesamt 11 Teams um den Turniersieg und währenddessen ermittelten jeweils zwei Scouts die 11 Spieler für die Deutsche Nationalmannschaft, die dann vom 22. bis 24. August 2014 in Arnheim um den Weltmeistertitel „Junior Cup Diabetes 2014“ kämpften.

Am Ende des Tages waren alle Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen erschöpft, glücklich und voller neuer Eindrücke. Die Turniere in Mönchengladbach und Stuttgart waren für die Kinder ein unvergessliches Erlebnis, fast alle wollen in zwei Jahren beim nächsten Junior Cup wieder mitspielen.

Nach der Kür in Arnheim reisen die elf Besten in die Niederlande und wetteifern beim internationalen Turnier mit Teams aus Österreich, Belgien, Ungarn, Italien, den Niederlanden, Polen, Russland, Spanien, Großbritannien, der Slowakischen Republik und der Schweiz um den Titel. Weltmeister wollen sie werden die zehn Jungs und das eine Mädchen. Ganz getreu dem Cup-Song eben: Coole Jungs und Mädels geben hier richtig Gas.

Medtronic Junior Cup

Folgende Beiträge könnten Sie noch interessieren

Schreiben Sie ein Kommentar