Service-Hotline 0800 3 42 73 25

Das Mediq-Expertenteam

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Diabetesbereich und mit Insulinpumpen. Unser fachkompetentes und erfahrenes Expertenteam aus Insulinpumpenspezialisten, zertifizierten Pumpentrainern, Diabetesberatern und -assistenten sowie weiteren Fachkräften beantwortet gern Ihre Fragen und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Hier stellen sich einige Mitglieder unseres Expertenteams vor:

Stefanie John, Produkttrainerin

Stefanie John, ProdukttrainerinDa ich als Jugendliche mit Diabetes früh mit dem Thema „gesunde Ernährung“ konfrontiert war, ist es gar nicht so verwunderlich, dass ich mich 1998 für die dreijährige Ausbildung zur staatlich geprüften Diätassistentin an der Universitätsklinik in Dresden entschieden habe.  Als frisch gebackene Diätassistentin begann mein Start in die die Arbeitswelt 2001 bei Mediq Direkt (damals noch DiaReal) als Kundenberaterin im Diabetesladen in Hannover.  Dort konnte ich mit meinem Wissen und meinen persönlichen Erfahrungen Kunden motivieren, unterstützen und helfen, die kleinen und manchmal auch etwas größeren Hürden im Diabetsalltag zu meistern. Für mich persönlich ist es wichtig, trotz meiner Erkrankung auf Nichts zu verzichten und ein aktives Leben zu führen. Deshalb trage ich seit 1999 eine Insulinpumpe und seit 2011 CGM. Mein Interesse an Produktneuheiten und neuen technischen Errungenschaften aus dem Diabetesbereich sowie zahlreiche Weiterbildungen und Produktschulungen qualifizieren mich, unsere Kundenbetreuer in den Mediq-Diabtesläden deutschlandweit zu schulen und weiterzubilden. Gern erkläre ich die Handhabung, Vorteile oder Neuerungen bei Blutzuckermessgeräten, Stechhilfen, Insulinpumpen und -zubehör, Kathetern oder Insulinpens. So lerne ich unsere vielen Vor-Ort-Filialen deutschlandweit kennen, habe Kontakt zu den Kundenbetreuern in den Mediq-Läden und stehe dennoch mit unseren Kunden in Verbindung um gegebenenfalls mit Rat und Tat zu unterstützen.



Maren Schröder, Teamleiter für unsere Mediq-Podologien

Maren Schröder

Seit 2001 bin ich bei der Firma Mediq Direkt Diabetes GmbH beschäftigt.  

Das Thema Diabetes begleitet mich beruflich seit nun mehr 19 Jahren. Nach meiner Ausbildung zur Krankenschwester und Diabetes-Assistentin, habe ich in diabetologischen Schwerpunktpraxen Patienten betreut. Zu meinen Aufgaben gehörten unter anderem Schulungen von Typ-1 und Typ-2 Diabetikern aufzubauen und durchzuführen.

Nach meinen Wechsel zu Mediq konnte ich meine Kenntnisse in den unterschiedlichsten Fortbildungen erweitern und hatte die Möglichkeit im Bereich der Wundversorgung eine Ausbildung zur Wundmentorin zu absolvieren.

Seit 2008 betreue ich als Teamleiter unsere podologischen Fußpflege-Praxen mit unseren engagierten Mitarbeitern, denn diabetesbedingte Haut- und Fußprobleme erfordern professionelle Beratung und Behandlung.

Unsere qualifizierten und spezialisierten Fußpfleger/Podologen unterstützen Betroffene bei der Behandlung des diabetischen Fußsyndrom bzw. helfen durch gezielte Pflege und Beratung bei der Präventation.

Ich freue mich auf Ihre Fragen und Anmerkungen zum Thema podologische Behandlungen und mögliche Präventionsmaßnahmen.

 

Susan Schlichting, Produkttrainerin

Susi Schlichting

Nach der Ausbildung zur staatlich geprüften Diätassistentin 2001 war ich bei der Firma DiaReal (heute Mediq Direkt)  für die Kundenberatung und –Betreuung verantwortlich. Zu meinen Aufgaben gehörte die Ausgabe von Teststreifen und Hilfsmitteln, hauptsächlich jedoch die Einweisung und Betreuung der Kunden in die Blutzuckermessung und Insulinpumpentechnik.

In den Jahren 2004 und 2007/08 habe ich mich durch Weiterbildungen erfolgreich zur Diabetesassistentin DDG und zur Diabetesberaterin DDG qualifiziert. In meiner Tätigkeit bei Mediq Direkt nehme ich an vielen Herstellerschulungen, Weiterbildungsmaßnahmen und dem jährlichen Diabetes-Kongress des DDG teil. In diabetologischen Schwerpunktpraxen habe ich in zahlreichen Patienten-Schulungen hospitiert, sowie selbst Schulungen für Patienten und Pflegepersonal abgehalten.

Nach kurzer Elternzeit bin ich seit Oktober 2013 im Produktmanagement von Mediq Direkt tätig. Schwerpunkt meiner Aufgabe ist, neue Produkte am Markt zu Orten und deren Spezifikationen allen Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen. Durch die erfolgreiche Schulung zum Medizin-Produktberater (2014) verfüge ich über die dazu erforderlichen Kenntnisse im Medizinproduktrecht.

In meiner täglichen Arbeit stehe ich für alle Fragen in engem Kontakt mit den Kolleginnen des Kundenservice, der Läden und Servicestellen, den Produktherstellern und unserem Marketing-Team. Dieses unterstütze ich bei der Erstellung unseres Kundenmagazins, Patienten-Broschüren und Flyern.

Unser Angebot an Vorträgen für Patienten und Fachpersonal unterliegt meiner (ständigen) Kontrolle und Aktualisierung. Hierbei ist mir wichtig, Veränderungen in der Therapie aufzuarbeiten und auch weniger beachtete Themen und vor Allem, den Patienten in den Focus zu rücken.


Jeannette Birkholz, Mediq-Insulinpumpen-Referentin

Jeannette BirkholzBegonnen hat mein Berufsleben im pädagogischen Bereich. Durch meine Fachschulausbildung für Kindererziehung habe ich einen sehr engen Bezug zu Kindern und Jugendlichen. Deshalb sind besondere Höhepunkte bei meiner Arbeit, die Betreuung von Selbsthilfegruppen mit Kindern und deren Eltern.

Seit meinem 18. Lebensjahr ist Diabetes mein ständiger Begleiter und mein größtes Glück war die Möglichkeit der Insulinpumpentherapie sowie später das CGM. Die spannende Entwicklung zu verfolgen und neue Produkte auszuprobieren ist eine Bereicherung für meinen Alltag. Gern möchte ich dieses Wissen und meine langjährige Erfahrungen weitergeben. Während meiner Tätigkeit im Außendienst für die Firma Mediq Direkt Diabetes habe ich erfahren, wie wissbegierig unsere Kunden sind und besonderen Wert auf kompetente Beratung legen.

Ich freue mich als Insulinpumpen-Referentin Ihre Ansprechpartnerin zu sein und möchte Sie unterstützen, die kleinen und großen Hürden des Alltags zu meistern.

 

Hier schon mal Antworten unserer Experten auf einige der am häufigsten gestellten Fragen:

Was bedeutet mg bzw. mmol?

Die Angabe der Blutzuckerwerte erfolgt in unterschiedlichen Maßeinheiten. Während sie in den alten Bundesländern  üblicherweise in Milligramm pro Deziliter (mg/dl) gemessen und angegeben werden, ist in den neuen Bundesländern die Maßeinheit Millimol pro Liter (mmol/l) gebräuchlich.
Umgerechnet werden kann wie folgt:

  • mg/dl x 0,0555 = mmol/l

  • mmol/l x 18,02= mg/dl

Bitte beachten Sie, dass es beim Hin- und Zurückrechnen auf Grund von Rundungsfehlern zu leichten Ungenauigkeiten kommen kann. Falls Sie versehentlich ein Blutzuckermessgerät mit einer Maßeinheit bekommen haben sollten, die sie NICHT verwenden, können Sie dieses in unseren Mediq-Läden natürlich kostenlos umtauschen!

 

Manchmal löst sich das Pflaster vom Katheter sehr schwer ab. Gibt es Tipps, wie es leichter geht?

Eine fetthaltige Hautcreme/Lotion bzw. etwas Speiseöl auf den Rand des Pflasters geben und kurz einziehen lassen - danach löst sich das Pflaster fast von selbst. Wichtig ist jedoch (auch wenn fetthaltige Lotionen zum Eincremen der Haut benutzt werden) immer vor dem Legen eines neuen Katheters die Haut mit einem alkoholhaltigen Desinfektionsmittel einsprühen und mit einem Tuch abwischen um die Haut zu entfetten. Danach ein zweites Mal die entsprechende Stelle desinfizieren und antrocknen lassen.

 

Was bedeutet die Abkürzungen BE/KE?

BE steht für Berechnungseinheit und KE für Kohlenhydrateinheit. Die BE/KE sind Schätzeinheiten für die Kohlenhydratmenge die mit der Nahrung gegessen oder getrunken werden. Eine BE oder KE entspricht etwa 10 bis 12 Gramm Kohlenhydrate.

 

Wozu werden Softwareprogramme bei der Datenanalyse der Blutzuckerwerte verwendet?

Da der jeweilige Blutzuckerwert nur eine Momentaufnahme darstellt, werden in der Regel Tagesprofile angefertigt, d.h. mehrere Blutzuckerwerte pro Tag. Die Blutzuckerselbstkontrolle ist nur dann sinnvoll, wenn aus den gemessenen Werten auch Konsequenzen gezogen werden. Deshalb ist es wichtig, ein Diabetestagebuch gewissenhaft und regelmäßig zu führen. Was nicht notiert ist, wird vergessen, und was vergessen wird, ist verloren. Da eröffnet auch bei der Diabetestherapie ein PC und passende Software neue Möglichkeiten.  Mit der richtigen Software können Sie eine genaue Dokumentation der  Behandlung erstellen. Die meisten Blutzuckermesssysteme bieten heute die Möglichkeit des  Datenmanagements am PC an. Über spezielle Kabel können Sie die Werte aus  Ihrem Blutzuckermessgerät auslesen und am PC auswerten. Manche Softwareprogramme bieten dem Anwender auch die Möglichkeit, mit Ihrem Diabetesteam alle Daten online zu teilen oder Eltern von diabetischen Kindern können per SMS eine Antwort mit direkte Handlungsanweisungen als Reaktion auf die zuvor per SMS erhaltenen Messdaten senden.

 

Ihre Frage war nicht dabei? Nutzen Sie das folgende Kontaktformular und senden Sie es direkt an unsere Experten!

 

Einwilligung in schriftlichen sowie telefonischen oder E-Mail-Kontakt

Ich möchte den Mediq Direkt Info-Service nutzen und regelmäßig über neue Entwicklungen, interessante Produkte für den Diabetes-Alltag sowie Dienstleistungen von Mediq informiert werden. Zu diesem Zweck bin ich mit der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch die Mediq Direkt Diabetes GmbH einverstanden. Des Weiteren bin ich einverstanden dass mich Mediq Direkt dazu gegebenenfalls kontaktiert.

Diese Einwilligung kann ich jederzeit ohne Angaben von Gründen wiederufen. Es genügt eine kurze Mitteilung an den Mediq Kundenservice.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.